Hilfe für Flüchtlinge

Die Bilder über die Flüchtlinge, die nach Deutschland kommen, mobilisieren viele Menschen dazu, sich ehrenamtlich zu engagieren oder durch Spenden zu helfen. Auch unser Familienzentrum wird häufig gefragt, wie am besten direkt in Werther geholfen werden kann. Dazu hier einige Informationen:

Es gibt in Werther eine ökumenische Flüchtlingsinitiative (ÖFI), die in vielen Bereichen der Flüchtlingshilfe tätig ist. So werden durch die Mitglieder beispielsweise Freizeitangebote organisiert, Patenschaften angeboten, offene Treffs organisiert und Sachspenden erfasst. Einmal im Monat findet ein Frühstück im ev. Gemeindehaus statt, dazu sind die Asylbewerber aber auch Wertheraner, die sich in dem Bereich engagieren möchte, eingeladen. Nähere Informationen zur ÖFI finden Sie hier

Im Oktober 2015 hat sich der Verein "Flüchtlingshilfe Werther e.V." gegründet. Über den Verein werden Hilfsaktionen organisiert. Informieren kann man sich über die Arbeit des Vereins über Facebook oder per Mail unter info@flüchtlingshilfe-werther.de

Kleidung können Sie in Werther  bei der AWO-Kleiderstube, Engerstr. 25.
Öffnungszeiten: dienstags und donnerstag von 15 - 17.30 Uhr
Die Kleiderstube hat nur eine begrenzte Kapazität, daher fragen Sie bei größeren Mengen am besten vorher nach, ob es derzeit untergebracht werden kann.

Alternative Abgabestellen gibt es in Borgholzhausen beim "2.Style" (für Kinder- und Jugendkleidung) und in Steinhagen bei "Der Laden" ( Am Markt 7, Do. 15 - 18 Uhr) und natürlich in der Bethel Sammlung (Container).

Das Fam.o.S. bietet in Zusammenarbeit mit der ÖFI ein Frauencafé und einen Sprachtreff an.
Das Frauencafé findet jeden Freitag von 9.30 - 11.30 Uhr im Fam.o.S. statt.
Der Sprachtreff für Lernende der deutschen Sprache findet derzeit immer montags von 10 - 11.30 Uhr.

Bei Fragen sprechen Sie uns oder die Flüchtlingsinitiativen gern an.

Seit dem 1. April 2017 arbeitet Frau Jemina Peters als Flüchtlingsberaterin beim Fam.o.S. Nähres dazu finden Sie hier.
Seit dem 1. September 2016 gibt es außerdem eine Stelle für Flüchtlingsberatung und Ehrenamtskoordination von Diakonie und der ev. Kirche. Herr Schemmann bietet seine Fachkenntnis im ev. Gemeindehaus an. Nähere Informationen dazu finden Sie hier.